Mahlsdorf ist ein Ortsteil im geografischen Osten der Stadt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es 1345 als „Malterstorp“.

Überregionale Bekanntheit hat Mahlsdorf durch Charlotte von Mahlsdorf und das von ihr im Gutshaus Mahlsdorf aufgebaute Gründerzeitmuseum erlangt. Das Museum beherbergt Europas größte zusammenhängende Sammlung von Gegenständen aus der Gründerzeit und ist beliebt als Drehort für Film- und TV-Produktionen, Theateraufführungen, sowie als Standesamt. Das Museum befindet sich innerhalb einer Parkanlage am Hultschiner Damm 333.